Krabi Stadtverwaltung Projekt

seit vielen Jahren ist zwischen uns und der Stadtverwaltung der Bau einer Dschunke als Kultur und Veranstalltungs-Zentrum im Gespräch. Wir hatten unsere Pläne so modifiziert, das wir mit dem von uns geplanten Rumpf ein Schiff für diese Anforderungen bauen können. Im August hatte ich die ersten Plänen dem Bürgermeister zur Begutachtung und dem Genehmigungsverfahren vorgelegt. Danach wurden einige Plakate in der Stadt aufgestellt, die dieses Projekt der Bevölkerung bekannt machten. Wie immer bei solchen Vorhaben gibt es Befürworter und Gegner. So auch für unser Projekt einer “Beton-Dschunke” im Stadt-River. Die Assoziation ein BETON Schiff vor die Stadtpromenade zu “bauen” war für einige Gegner mit einem monströsen Objekt auf gerammten Betonpfählen verbunden. Die Opposition hatte zu einer Demonstration gegen das Projekt aufgerufen. Die fehlende Informationen für die Gegenseite haben wir am 18 Dezember mit einer spontanen Veranstalltung am Neuen – für dieses Projekt gebautem Steg geliefert. Wir haben zur optischen Verdeutlichung der Größe und Schönheit der geplanten “KRABI-HABOUR-JUNK” unsere DAUW TALAE an den Steg gelegt, und einen Abend mit thailändischer Folklore, Live-Musik und einer langen Erklärung des Bürgermeisters an die Stadtbürger veranstalltet. Der Abend mit Unterhaltung wurde von vielen Tausenden Bürgern positiv bewehrtet, und die Presse hat mit mehfachen Artikel und TV-Ausstrahlungen das geplante Projekt in ein positives Licht gerückt.

Wir hoffen das damit jegliche Bedecken und Widerstand zur Verwirklichung des Bauvorhabens gebrochen sind, und wir der Unterzeichnung der Verträge als Bauträger dieses ungewöhnlichen Projektes näher gekommen sind. Noch sind keine Verträge geschlossen.

Posted in Vorbereitungen
2 Comments » for Krabi Stadtverwaltung Projekt
  1. August van Dijk sagt:

    Good morning ladies and gentelemen,
    Wishing you a fine sunday of march 24, 2013 I want to congratualte and at same time thank you for the excellent explanation and lay out of “Die Dschunke DAUW TALAE III, Schiffe aus ferrocement. Actually I must tell you that my main occupation is the organizing of a new company named:”VANDIJK BIDT&ZORG FERROCEMENT” situated in the Republic of Suriname, on the Guyana shield on the north coast of South America. When I read your explanation I was immediately impressed by the arguments of the flat bottom as related to rather shallow river inlets characterised by tidal mudflats of huge area’s and steered by sediments in suspension directed from the Amazone river and deposited in large amounts on our vast tidal coast. So to me it’s very nice to be able to build a small coastal vessel that eventually can sit on tidal flats if need be, for fishing or working and await the tide without any mishap to carry on. And what’s an even bigger idea to me is that we can start building a very sustainable ferrocement ship at the least possible cost. Another thing is that this particular junksails are the perfect propulsion mode for sailing our coasts and pushed forward by the northeastern trade wind prevailing in our region. Moreover I think it’s the most suitable rigging to introduce young seacadets in the trades of seamanship and meticulous navigation. The engine we have in mind for this ship will be powered by woodgas. We can rely upon vast and diverse sources of wood and other biomass to fire the ships engine with and thereby training people in this for our country green ways of energy coordination and use, whereupon the characteristis ferrocement lay-out of the ship is very siutable for a save and disciplined continuous operation. As we are trying to reach our goals from scratch we would be very grateful to find help from a reliable source as yours, if at all possible. In the meantime I am making an indepth study, if you permit, of all data within your website as regards “die Dschunke DAUW TALAE III” and remain in the meantime,
    Yours Sincerely,
    August van Dijk

    • Raimund sagt:

      Dear Mr. August, thks. for your comment. Seams to be a very interessting project, and we can get clother in contact to exchange our knowlege. Just send me an email.
      Best regards
      Raimund

Hinterlasse einen Kommentar zu Raimund Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kategorien